Triathlon Gemünden 2016 – Pre-Race Post

Triathlon Gemünden 2016 - Prerace - Beitragsbild

Am kommenden Sonntag findet der 28. Drei-Flüsse Triathlon im unterfränkischen Gemünden am Main statt. Vor genau 12 Jahren – also anno 2004 – finishte ich hier meinen ersten olympischen Triathlon. Damals noch im Brust-Schwimmstil, auf einem herkömmlichen Stahl-Straßen-Rennrad und beim abschließenden Lauf scheuerte mir die Radhose den Hintern wund. Aua!!!
Aber: Ich finishte – zwar als Vorletzter in meiner Alterklasse und 135. Gesamtrang – aber ich finishte!
Und es fühle sich prächtig an!
Keine Ahnung, kein Equipment, keine Erwartungen 🙂 Es war grandios … und damit begann eine Leidenschaft!

Nach diesem phänomenalen Einstieg in den Triathlon-Sport startete ich 2010 erneut bei dieser für mich traditionsreichen Veranstaltung. Mein Equipment, Trainingszustand und Wissen um diesen Sport hatte deutlich zugenommen. Die Platzierung und Endzeit zeigte dies auch. Ich verbesserte mich damals um fast eine 1/2 Stunde!

Dieses Ziel werde ich am Sonntag nicht ganz vor Augen haben, wenn ich in das Gemündener Freibad steige und auf einer 50m-Bahn mit sechs anderen Startern in´s Rennen gehe. Das Freibad liegt übrigens direkt neben der Sinn – dem ersten der drei Flüsse. Mit 800m – also 16 Bahnen – ist die Schwimdistanz eher gering ausgelegt für einen Olympischen Triathlon. Das besondere ist auch, daß nach dem Schwimmen das Rennen vorerst neutralisiert und erst ca. eine Stunde später mit einem sogenannten Jagdstart fortgesetzt wird.

Der beste Schwimmer – die 800m-Zeit wird dabei auf 1000m hochgerechnet – startet als erster auf die Radstrecke, welche mit einer Gesamtlänge von 36k auch leicht kürzer ausfällt als üblich. Das Profil ist aber durchaus anspruchsvoll, da zwei Steigungen mit je ca. 3k Länge und ca. 8-10% Steigung auf die Athleten warten.

Der Wechsel in die Laufschuhe findet direkt am Marktplatz in Gemünden am Main statt. Und hier geht es vom zweiten zum dritten Fluss zum abschließenden Lauf an der Fränkischen Saale entlang. Die Laufstrecke hat sich in den letzten Jahren mehrmals geändert und ist für mich somit neu. Laut Ausschreibungsunterlagen soll sie flach und zu ca. 70% über Asphalt und ca. 30% auf Waldwegen verlaufen. Ich bin gespannt.

Das Wetter soll mit 23 Grad und Sonne pur hervorragend werden. Gemeldet sind inzwischen 210 Athleten, wobei in meiner Altersklasse 22 Teilnehmer gelistet sind. Wenn ich mir die Namen so durchlese, ist durchaus der ein oder andere “alte Bekannte” dabei und es wird eher schwer einen Podest-Platz zu erreichen. Jan Homberg vom Tria-Team VfL Michelstadt, Klaus Arnold vom TSV Mellrichstadt, Nikos Bartlog vom WSV Bad Tölz / ZOOT Team Europe sind da eher Anwärter …
Aber: Renn ma´ mal, dann seh´ ma scho 😉

Blog-Beitrag teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.