Corona Season Update

Corona Season Update

Die MultiSport-Saison 2020 erfordert Ausdauer!

Und das nicht nur im Training der duathlon- bzw-. triathlonspezifischen Sportarten, sondern hinsichtlich einer ganzheitlichen Zukunftsperspektive. Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag, unsere Möglichkeiten und Gewohnheiten seit März radikal verändert.

Trifftige Gründe.

Insbesondere seit dem 21. März 00:00 Uhr gelten in Bayern vorläufige Ausgangsbeschränkungen. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist somit nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Einer dieser triftigen Gründe ist glücklicherweise Sport und Bewegung an der frischen Luft. Puuuh, nochmal Glück gehabt! Allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jegliche Gruppenbildung.

Abstand, Abstand, Abstand.

Diese Maßnahme wurde nun nach sechs Wochen gelockert, so daß zumindest wieder mit einer Person in Kontakt getreten werden darf – allerdings mit 1,5 Meter Sicherheitsabstand. Laufeinheiten oder Radausfahrten in Gesellschaft sind also wieder möglich. Auf Masken während des Sports kann man verzichten, beim Einkaufen im Supermarkt und in öffentlichen Verkehrsmitteln sind diese allerdings Pflicht!

Schwimmbäder und Sportplätze sind nach wie vor geschlossen. Meine letzte Schwimmeinheit fand am 6.März statt. Zugseil-Training heitert mich nur begrenzt auf. Positiv jedoch für´s Duathlon-Training!

Die schönste Nebensache der Welt!

Und man hat schon lange gemerkt, daß Sport “nur” die schönste Nebensache der Welt ist. Bei dem ein oder anderen Berufsportler geht es zwar um die berufliche Existenz, bei mir glücklicherweise nur um mein Hobby. Dabei ist mein Umfeld und ich gesund. Was nicht nur in diesen Zeiten ja das wichtigste ist!

Ich persönlich kann zudem problemlos im Home Office arbeiten und darf noch weiterhin Sport im Freien treiben. Zwar alleine, doch ist das bei den Individual-Sportarten Schwimmen, Radfahren, Laufen halb so schlimm. In diesem Falle geht es mir besser wie Jan Frodeno. Normalerweise vergleiche ich mich ja nicht mit Jan, doch diesmal sei es mir erlaubt ;-)! Jan musste die sehr radikale Art der Ausgangssperre in Spanien verkraften. Ihm war fünf Wochen lang untersagt sein Haus zu verlassen und machte aus der Not eine Tugend. Er absolvierte einen Ironman zu Hause. Gegenstromanlage, Rolle, Laufband machen so etwas möglich!

Keine Duathlon und Triathlon 2020?

Wochenlang war unklar, wie es mit Sport-Veranstaltungen in Deutschland, Europa und weltweit weiter geht. Nun sind alle Großveranstaltungen von der Bundesregierung bis einschließlich 31. August 2020 untersagt worden. Olympia wurde auf 2021 verschoben, die Bundesliga auf unbestimmte Zeit vertagt. Was Großveranstaltungen genau sind, sollten die Länder definieren. Bayern sagte daraufhin nicht nur das Oktoberfest ab, sondern untersagte bis auf weiteres alle Veranstaltungen und Versammlungen.

Die Deutsche Triathlon Union setzt alle Deutschen Meisterschaften für 2020 aus. Somit war es auch um die kleinen und großen MultiSport-Events 2020 geschehen und meine Rennplanung 2020 schrumpfe rapide zusammen. #heul

Virtuell oder alleine.

Sehr schnell haben sich viele kreative Notlösungen ergeben. Wettkämpfer wollen sich messen und tun das in diesen besonderen Zeiten virtuell. Ironman eröffnet den Virtual Club und setzt auf digitale Sport-Events. Swift.com bietet Rad- und Lauf-Wettkämpfe online an und Etappen des Giro d`italia werden ebenfalls im Internet gefahren. Strava boomt und die Bestenlisten der Segmente wachsen rapide an. Die Jagd auf die QOM/KOM-Krönchen hat begonnen …

Triathlon.one, der deutsche Distributor von Kiwami, bietet die Triathlon.one Race Series an. Fünf Rennen an bestimmten Tagen mit vorgegebener Distanz und Disziplin. Die Streckenführung kann man sich selbst aussuchen. Das wird wohl meine nächste Herausforderung. Im Sport. Privat als Familienvater und beruflich warten aktuell ganz andere Herausforderungen …

Wenn Weitermachen einfacher ist als aufzuhören!

Ich habe mir in den letzten Wochen nicht nur einmal die sportliche Sinnfrage gestellt. Anfangs konnte ich die ungewisse Perspektive sehr gut akzetpieren bzw. ausblenden und einfach weitermachen! Was ich grundlegend einfacher finde, als aufzuhören. Doch als nahezu alle MultiSport-Events für diese Saison abgesagt wurden und sich somit all meine sportlichen Ziele für 2020 in Luft auflösten, kam die weitaus intensivere Auseinandersetzung mit der Sinnfrage!

Aufhören? Weitermachen? Wozu all das Training? Wozu noch Training nach Trainingsplan?

Die Sinnfrage hält an! Ich setze mich täglich mit Ihr auseinander. Dabei merke ich, daß ich die Bewegung liebe und nach Stunden im HomeOffice brauche! Radfahren gibt mir ein Gefühl der Freiheit – besonders in diesen Zeiten. Laufen gibt mir Unabhängigkeit – besonders in diesen Zeiten!

Und die Seen werden langsam wärmer!

 

Blog-Beitrag teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.